Praxisamt


Das Praxisamt ist die institutionalisierte Nahtstelle zwischen Theorie und Praxis an der Katholischen Hochschule für Soziale Arbeit (§§ 20 ff Praxisordnung). Ihm obliegt die Federführung in der Gestaltung des Praxisbezuges auf der inhaltlichen, methodisch-didaktischen und organisatorischen Ebene.

Aufgaben des Praxisamtes sind unter anderem:
1. Beratung bei der Wahl der Themen für die Feldexplorationen und Hilfe bei der Planung, Durchführung und Auswertung.
2. Regelung der ordnungsgemäßen Durchführung der Praxissemester insbesondere der methodisch-didaktischen Auswertung der Praxiserfahrungen der Studentinnen/Studenten in den Praxissemestern.
3. Beratung bei der Wahl und Bildung von Studienschwerpunkten.
4. Beratung bei der Planung und Durchführung von Studienfahrten.
5. Dokumentation der Feldforschungs-, Praxis- und Studienfahrtberichte.
6. Aufbau und Fortschreibung eines Informationssystems über die Praxisstellen.
7. Beratung und Hilfe bei der Vermittlung von Praxisstellen.
8. Beratung und Fortbildung von Praxisanleiterinnen/Praxisanleitern.
9. Regelmäßige Berichterstattung im Senat über Stand und Entwicklung des Praxisbezuges an der Fachhochschule, über die Entwicklung der sozialarbeiterischen und sozialpolitischen Landschaft der Region und die Gestaltung des Wissenstransfers zwischen Theorie und Praxis.